Der Balkon

Morgens, wenn die Sonne über dem nächstgelegenen Hotel erscheint, ist Frühstückszeit - je nach Jahreszeit mal früher, mal später. Der Frühstückstisch mit Blick Richtung Kieferngürtel zur Ostsee wird allerdings nicht voll beschienen, weil die Kiefer ihren lichten Schatten auf den Balkon wirft und somit den Sonnenschirm erspart. Das ist an heißen Tagen sehr angenehm.

Mittags lässt es sich ebenfalls im Schatten vortrefflich dösen. Der Verkehr auf der Straße hält sich in Grenzen, somit kann man von einem ruhigen Plätzchen sprechen.

Gegen späten Mittag ist die Sonne so weit gewandert, dass ein Sonnenbad auf der Liege möglich ist. Gegen 17.00 Uhr verschwindet der gelbe Ball dann endgültig.

Im Winter ist das Zeitfenster wesentlich kleiner - Sonnenbaden geht lediglich um die Mittagszeit bis etwa 14.00 Uhr, weil die Häuser der ehemaligen Bernsteinklinik Schatten werfen.

Der Bodenbelag ist aus widerstandsfähigem Bambus, das Holzgeländer ist dem Bäderstil angelehnt und mit Glas bis zur Brüstung verkleidet.

Mehr Bilder

Zurück zu "Der Balkon"